Montag, September 30

Rezension: Sternenstaub - Kim Winter

Quelle: cms.thienemann.de
Titel: Sternenstaub
Autor: Kim Winter
Genre: YA/ Science Fiction/ Romance
Verlag: Planet Girl
Erschienen: Aug' 13
Seitenanzahl [HC] : 592 Seiten
ISBN: 9783522503808
Preis: 19,95€
Der dritte Teil der Trilogie

Kaufen bei Amazon?

Hier findet ihr den Klappentext.
Und hier gibt es die Leseprobe.



"In der Nähe einer zerstörten und verlassenen Siedlung in den Bergen tauchte Damian mit Tony wieder auf." (Erster Satz)
Obwohl Mia und Iason schon tief verbunden sind, möchte Iason nicht auf eine traditionelle Verbindungsfeier verzichten. Aber keiner von ihnen konnte ahnen, dass es so gar nicht nach Plan läuft und die Stimme sie nicht einmal an diesem Tag der Liebe verschonen wird.
Obwohl die Vergangenheit Mia und Iason gezeigt hat, dass sie zusammen besser dran sind, entscheidet sich Iason dafür, wieder nach Loduun zu fliegen und dort zu helfen, wo er kann. Währenddessen soll Skyto auf Mia acht geben, aber nicht einmal er scheint dieser Aufgabe gewachsen zu sein, denn Mia hat überirdische Hilfe.

Erster Eindruck

Loduun.
Auch wenn mich die Vorgänger dieser Reihe nicht 100% überzeugen konnten, wollte ich es mir auf keinen Fall entgehen lassen, Loduun und seine Bewohner näher kennen zu lernen und zu erfahren, wie es mit Mia, Iason und dem Krieg zu Ende geht. Und ich muss sagen, es hat sich eindeutig gelohnt.

Meinung

Während ich bei den letzten Teilen etwas länger gebraucht habe, um in die Geschichte zu finden, fand ich hier schon wesentlichen früher - auch wenn nicht sofort - in die Story um Mia und Iason hinein. Vor allem der Prolog und die Gefühlsbechreibungen haben es mir angetan. Denn Kim Winter hat Mia's Gefühle von Beginn an nicht nur realistisch, sondern auch wunderbar liebevoll umschrieben - vor allem hat sie mir persönlich noch einmal die tiefen Gefühle zwischen den Protagonisten klar gemacht,  mich aber auch tief im Herzen berührt, weil ich mich Mia's Gefühlen so nah gefühlt habe. Aber ich muss gestehen, dass ich zwei bis drei Mal schmunzeln musste, weil mich diese Stellen an Twilight erinnert haben.

Natürlich gab es auch tieftraurige Stellen oder Stellen, die Empörung in mir hinterlassen haben, somit
bekam ich eine Abwechslung, wie sie sein sollte. So rückt der Krieg, der doch oft hinter der Liebesgeschichte steht auch nicht komplett in den Hintergrund, sondern spielt weiterhin eine große Rolle. Obwohl sich viele Handlungsverläufe logisch erschließene ließen, sorgte die Autorin bei mir auch für einige Überraschungsmomente.
Aber nun zu den Protagonisten, denn vor allem zu Mia die in diesem Teil um einige Erfahrungen reicher und einige Jahre älter schien, als sie tatsächlich war, überraschte mich total oft.  Wie erwartet behielt Mia aber auch einige Charakterzüge bei, so blieb mir ihre sympatische Sturheit, aber auch ihre Naivität erhalten. Sie ist eben eine gesunde Mischung aus allem, was ihre Personalität erst so interessant gestaltet.
Auch Iason war mir weiterhin sympatisch, berührte mich aber deutlich weniger als Mia es tat. Dafür schloss ich aber auch einige andere Charakter, wie Skyto, ins Herz, obwohl sie mir bis zum Schluss hin ein Rätsel waren.
Leider kam mir - wie in den Vorgängern - auch in diesesm Teil die tolle Architektur zu kurz, obwohl
es auch hier tolle Ansätze gab, wo hingegen die restliche Kulisse mich sehr überzeugen konnte.
Dafür sorgte Frau Winter aber für reichlich Spannung, die mir teilweise in den Vorgängern gefehlt hat, denn ich wollte das Buch nicht nur nicht mehr aus der Hand legen, sondern war auch noch über den größten Teil der Handlung hinweg auf Hochspannung.
Mit dem Schluss konnte mich Kim Winter noch einmal ganz besonderes überraschen, denn sie fand nicht nur den perfekten, abgerundeten Schluss, sondern brachte mich auch mit den letzten Worten noch einmal dazu all meine Gefühle an den Tag zu legen und die Trilogie mit einem lachendem und einem weinenden Auge zu beenden.

Fazit

Trotz einiger Enttäuschungen bei den Vorgängern, hat der finale Band der Sternentrilogie definitiv fünf Sterne
verdient, denn er war nicht nur abwechslungsreich, sondern konnte auch mit seiner nach kurzer Zeit aufgebauten und schließlich permanenten Spannung überzeugen.
Außerdem ist diese Reihe auch für jeden Fan von Romantik und tiefgründigen Charakteren ein Muss. Aber auch jeder, der mal wieder ein Buch braucht, dass seine Emotionen auf Hochtouren bringt und gerne mal ein Buch zum weinen und zum lachen braucht, ist hier genau richtig, da die Protagonistin einen mit ihrer gefühlsgeladenen Art ziemlich schnell ansteckt.
Deshalb sollten auch alle Fans der Reihe unter keinen Umständen diesen Band verpassen, sondern Mia und Iason auch auf ihren letzen Seiten begleiten.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen