Mittwoch, Dezember 25

Rezension: Legend_Schwelender Sturm - Marie Lu

Originaltitel: Prodigy
Autor: Marie Lu
Genre: Dystopie
Verlag: Loewe
Erschienen: Sept '13
Seitenanzahl [HC] : 442 Seiten
ISBN: 9783785573952
Preis: 17,95€
Der zweite Teil einer Trilogie.

Kaufen bei Amazon?

Hier findet ihr den Klappentext.
Und hier gibt es die Leseprobe.

"Neben mir schreckt Day aus dem Schlaf hoch." (Erster Satz)
Day und June sind als blinde Passagiere auf einem Zug auf der Flucht nach Vegas, um die Patrioten um Hilfe zu bitten. Und diese zeigen sich schon bald und fordern ziemlich viel für ihre Hilfe. Aber Day und June sehen keinen anderen Ausweg und schließen sich den Patrioten an. Nachdem Day's Bein geheilt ist, gehen sich auch direkt auf ihre erste Mission, dafür werden Day und June getrennt und June kehrt zurück um sich dem neuen Elektor zu stellen. Der Plan ist den Elektor zu töten, aber kann June der Republik wirklich den Rücken kehren?

Meinung

Auch dieser Band konnte wieder mit einem lockeren und sehr flüssigem Schreibstil punkten, so dass ich sehr schnell in die Geschichte fand, auch wenn der erste Teil schon eine Weile her ist. Außerdem baute die Autorin einige Punkte ein, die meinem Gedächtnis auf die Sprünge halfen.
Als positiv empfand ich auch die ständigen Sichtwechsel, die einen die Geschichte aus zwei verschiedenen Blickwinkel sehen ließen, vor allem da Day und June in diesem Band so lange getrennt waren.
Leider kann ich dieses positive Meinung nicht auf die Hauptcharaktere erweitern, denn vor allem
June konnte mich in diesem Band nicht wirklich überzeugen, denn zum einen hat man als Leser nicht viel von ihrer Zuneigung für Day gespürt. Trotzdem hat immer ihre Sichtweise aber sehr gefallen, denn ihr Analyseblick und ihr scharfer Verstand halfen ihr aus jeder ausweglos scheinenden Situation, war aber auch der Grund wieso sie so herzlos schien.
Day hat mir da schon mehr zugesagt, er war auch dafür zuständig June's Blick zu erweitern, wo sie nur analysieren konnte. Außerdem war er ganz der Held, den er schon im ersten verkörpert hat. Außerdem scheint er June wirklich zu lieben, denn er ist sich ihrer Meinung so sicher, dass er dafür alles riskiert.
Mir sind aber auch ein paar Details, die mir nicht ganz schlüssig sind, aufgefallen. Zum Beispiel als Day nach seiner Operation einen Schmerz im Bein verspürt, aber dieser Schmerz danach überhaupt nicht mehr zur Sprache kommt. Dafür gefiel mir aber die Entwicklung der Handlung sehr gut, denn sie gewann schnell an Spannung und durch die rasche Entwicklung in eine ganz neue Richtung machte die Geschichte einige Ungereimtheiten wieder gut. Aber ich muss dennoch erwähnen, dass das Buch mich trotz der großen Handlung nicht ganz erreichen konnte, unter anderem, da mich viele Charaktere einfach nicht erreicht haben und ich mir hier mehr Facetten gewünscht hätte.
Jedoch macht mich das Ende ziemlich gespannt, denn es steht alles offen und man fragt sich sofort, mit welchen neuen Ideen Marie Lu den großen Showdown darbieten will.

Fazit

Trotz vielen neuen Ideen und einer sehr facettenreichen Handlung konnte mich der zweite Teil der Geschichte um June und Day nicht erreichen, denn zum einen wirkte June noch kaltherziger als noch im ersten Band und zum anderen konnten mich auch die anderen Charakter, die meiner Meinung nach auch nicht sehr tiefgehend waren, nicht berühren.
Trotzdem finde ich, dass man diesen Teil nicht verpassen sollte, wenn man den ersten Legend-Band mochte, da dieser einiges an Handlung bietet, was, nach diesem Cliffhanger, auf ein spannendes Finale hoffen lässt.


Kommentare:

  1. Ich fand das Buch auch sehr gut und eigentlich sogar besser als den ersten Teil (;
    Wirklich eine tolle Rezension (:
    Liebe Grüße, Jasi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich leider nicht, aber schlecht war es auf keinen Fall ^^
      Danke dir.

      Grüße Natalie.

      Löschen