Montag, März 9

Rezension: MUC - Anna Mocikat

Autor: Anna Mocikat
Genre: Dystopie
Verlag: Droemer Knaur
Erschienen: Dez '14
Seitenanzahl [TB] : 368 Seiten
ISBN: 9783426515402
Preis: 12,99€
Eine Reihe.

Beim Verlag bestellen.
Und hier gibt es die Leseprobe.

'Pia wandte den Kopf, um hinabzublicken.(Erster Satz)
Pia wohnt, 100 Jahre nachdem das große Sterben begonnen hat, in einem kleinen Dorf in den Alpen. Doch etwas unterscheidet sie von all den anderen Überlebenden. Denn für gewöhnlich Sterben alle Kinder, die nicht rothaarig auf die Welt kommen, wenige Stunden oder Tage nach ihrer Geburt, aber Pia, mit ihren dunklen Haaren, lebt.
Jedoch verbringt sie schon ihr ganzes Leben als Ausgestoßene, deren einzige Hoffnung MUC ist. Dorthin ist auch Pia's Bruder vor einigen Jahren aufgebrochen und schließlich sieht Pia keinen anderen Ausweg, als ihm, auf eigene Faust, zu folgen. Jedoch weiß Pia nicht was in der Welt, die inzwischen von der Natur zurückerobert wurde, lauert und begibt sich blindlings auf eine gefährliche Reise.

Rezension
Der Schreibstil stellte keine besondere Herausforderung dar und benötigte auch keine Eingewöhnungsphase. Ganz um Gegenteil. Ich verlor mich ziemlich schnell im Lesefluss, da der Anfang mit seiner Abwechslung zwischen Erklärung und Spannung sehr gelungen ist. 
Denn das Buch beginnt kurze Zeit nachdem Pia zu ihrer Reise angetreten ist, denn sie hat es als Ausgestoßene in ihrem Dorf nicht mehr ausgehalten und hofft, dass sie in MUC auf Ihresgleichen , Menschen die das große Sterben überlebt haben, obwohl sie nicht rothaarig sind, trifft. Auf ihrer Flucht vor einer Zwangsheirat mit einem alten Widerling, der als Einziger bereit war Pia zu heiraten, damit ihre Tante sie losbekommt, muss sie eine lange Strecke zurücklegen. 
Während sie auf die eine oder andere Gefahr trifft, die die verlassene Natur für sie bereit hält, schweift sie in Gedanken immer wieder zurück zu ihrer 'Heimat' und den Geschichten, die sie über die alte Zivilisation und das große Sterben, kennt. So ist man relativ schnell über die Situation informiert und wir bei einer konstanten Spannung dennoch gut unterhalten. 
Pia, die Protagonistin, selbst ist eine unfassbar hartnäckige und starke Person, die sich trotz allem nicht geschlagen gibt und die Hoffnung nicht verliert. Dennoch ist sie sehr reif und erkennt auch schließlich, dass sie sich nicht allein durchschlagen kann und schließt sich einem kleinen Grüppchen an. 
Durch ihre Sturheit vergisst sie jedoch hin und wieder die Vernunft und bringt dabei nicht nur sich in Gefahr, sondern auch ihre Mitmenschen. Diese Seite an ihr lässt sie wiederrum dickköpfig und naiv erscheinen, so dass auch ich als Leser hin und wieder an ihrer Intelligenz gezweifelt habe. 
Nachdem Pia in MUC ankommt sinkt die Spannung leider, da Pia anstatt die Stadt zu erkunden trainieren und sich beweisen muss. So rückt die Haupthandlung für eine Weile in der Hintergrund. Ebenfalls haben mir in MUC die ausführlichen Beschreibungen gefehlt, wie sie die Autorin zu Beginn der Geschichte geboten hat, obwohl MUC viel zu bieten hatte. 
Dafür durfte man natürlich den einen oder anderen Charakter kennenlernen, von denen nur einige wenige in die Tiefe gingen und dadurch bei mir auch als Einzige positiv in Erinnerung geblieben sind. 
Bei der Umsetzung der Idee hat mir ein wenig gefehlt, denn das Geheimnis um die Krankheit und eine Lösung dafür wurden nur kurz angeschnitten, dennoch scheint es zunächst so als würde es keine Fortsetzung geben, da die Handlung in sich mehr oder weniger abgeschlossen ist. Ich hätte mich außerdem sehr über einige weitere wissenschaftliche Erklärungen gefreut, da diese für mich oft den Reiz ausmachen. 
Mit dem Handlungsverlauf war ich dennoch zum größten Teil zufrieden, da man natürlich einige Überraschungen geboten bekommen hat und das Ende zumindest, wenn man den zwischenmenschlichen Teil betrachtet, mich nicht enttäuscht hat.

Fazit


Da ich wunderschöne Cover liebe, war ich mir aufgrund des Covers hier nicht sicher, ob ich das Buch lesen möchte, aber schon nach wenigen Seiten war ich in Pia's Welt, die die Natur zurückerobert hat, versunken und war mindestens genauso gespannt auf MUC wie die Protagonistin selbst. Leider hat die Spannung bei der Ankunft in MUC jedoch abgenommen und die Handlung ist etwas in den Hintergrund gerutscht.
Zudem hinterlässt das Ende einige Fragen, was die Idee betrifft, jedoch schließt es gleichzeitig in sich ab, wenn man die Handlung selbst betrachtet, weshalb ich gespannt auf die geplante Fortsetzung bin.
UPDATE: Eine Fortsetzung ist noch für dieses Jahr geplant.


Impressionen: 

Überleben. Gott. Vertrauen.


Kommentare:

  1. huhu :),
    schöne Rezension. Tatsächlich schreibt die Autorin gerade an dem zweiten Teil. Geplant ist, dass er im Dezember diesen Jahres heraus kommt :) Ich bin schon super gespannt :)

    Liebsten Gruß,
    Shellan ♥

    AntwortenLöschen
  2. Hallo :)

    Vielen Danke für die Info, habe meine Rezension gleich aktualisiert. Na dann bin ich gespannt, ob mich die Autorin im Folgeband zufrieden stellen kann ;)

    Grüße Natalie.

    AntwortenLöschen