Samstag, Januar 23

Rezension: Zeugenkussprogramm - Eva Völler

Autor: Eva Völler
Genre: Krimi, Romance
Verlag: One
Erschienen: Aug '15
Seitenanzahl [HC] : 365 Seiten
ISBN: 9783846600153
Preis: 14,99€
Einzelband.

Beim Verlag bestellen.
Und hier gibt es die Leseprobe.




'Der Tag an dem mir der gut aussehende Typ mit der Lederjacke zum zweiten mal über den Weg lief war ziemlich war ziemlich verregnet und langweilig und meine Stimmung war nicht gerade die Beste.' (Erster Satz)
Emi ist eigentlich ein normaler Teenager aus Berlin. Wenn sie nicht gerade in der Schule sitzt, kutschiert sie ihre Oma durch Berlin, da diese sich dabei am besten auf ihren derzeitigen Roman konzentrieren kann. Und ab und zu muss sie auch den ungeliebten Freund ihrer Mutter, der weder Auto noch Führerschein besitzt, zu einem Termin fahren. Als ihr dabei auffällt, dass sie jemand verfolgt fühlt sie sich wie in einem schlechten Krimi, und bevor sie sich versieht nimmt sie und ihre Familie an einem Zeugenschutzprogramm teil. Zudem landet sie mitten in der Pampa an dem Ort, in dem ihre Großmutter aufgewachsen ist und darf weder ausgehen noch ein Handy besitzen. Aber zum Glück ist da der nette BKA-Mitarbeiter Pascal, der sie ein wenig ablenkt.


Rezension

Ich ging fast ohne Erwartungen an das Buch heran, da ich nur selten Krimis lese. Aber schon nach einer kurzen Einleitung ging es ziemlich rasant voran. Ein Ereignis jagte das nächste, was jedoch ziemlich rasch endet, sobald das Zeugenschutzprogramm beginnt. Schon zu Beginn werden auch schon einige Charaktere vorgestellt. Manche von ihnen konnte man sofort einschätzen, sowie den Freund von Emis Mutter. Emi misstraut ihm sofort, aber das will ihre Mütter nicht hören, da Emi keinen ihrer verflossenen Freunde mochte. Aber das hindert Emi nicht daran sich tagtäglich über ihn zu beschweren. Auch die Einschätzung von Emis Oma fällt nicht schwer und diese ist nicht nur überraschend charmant, sondern auch überaus witzig und sympathisch und hält den Leser während des ganzen Buchs bei Laune.
Dagegen wirkt die Protagonistin Emi fast blass und gewöhnlich, weshalb sie mir als Charakter auch nicht so sehr ans Herz gewachsen ist, wie es andere Protagonisten für gewöhnlich tun. Auch Pascal, der süße Typ vom BKA ist kein Charakter, der einem sofort ins Auge sticht. Ganz zu schweigen von Emis Mutter die nur einer von vielen Nebencharakteren zu sein scheint. 
Auch wenn die meisten Charaktere einen nicht direkt für das Buch erwärmen können, kommt man mit dem Buch ziemlich schnell voran, denn der Schreibstil ist sehr einfach gehalten, weshalb man beim Lesen in dieser Hinsicht nicht sonderlich konzentriert sein muss. Aber auch die Geschichte selbst regt meiner Meinung nach kaum zum Nachdenken an, was für mich bei einem Krimi einfach dazugehört. Es gibt einfach zu wenig ungeklärte Tatsachen, stattdessen sind vor allem Emis Gefühle in Hinsicht auf Pascal und ihren neuen Wohnort. Oft ist sich Emi zudem selber nicht im Klaren, was genau sie fühlt. 
Als Leser ist mir vor allem aufgefallen, dass man nur einige wenige Szenen, die für Spannung sorgen, geboten bekommt und diese halten die Spannung leider nur kurz, bevor sie sich in der Geschichte und Emis Gefühlen verlieren. Dazwischen gibt es zudem auch viele Passagen, in denen es um Emis neuen Alltag geht. Aber da Emi sich immer mal wieder in ihren Lügen verstrickt und das ganze Zeugenschutzprogramm gefährdet, sind diese nicht ganz uninteressant. Aber sie erzeugen nicht so viel Spannung, wie für Krimis typische Szenen. 
Nur das Ende kurz vor der Auflösung, sorgt noch für einige Spannung, denn ich als Leser war äußerst gespannt, welche Lügen und Intrigen noch aufgedeckt werden. Aber mit den Charakteren mitfiebern konnte ich dennoch nicht wirklich. 


Fazit

Trotz des rasanten Starts verliert sich die Spannung sehr bald, erst am Ende steigt die Spanung wieder etwas. Stattdessen stehen vor allem die Gefühle der Protagonistin im Vordergrund. Leider können auch die Charaktere nicht unbedingt überzeugen. Dadurch ist das Buch für mich höchstens ein kurzatmiges Lesevergnügen, dass einige witzige Passagen enthält und mehr dem Genre Romance, als Krimi zugeordnet werden kann.

Impressionen: 

Raub. Romance. Lügen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen